Willkommen im Land der tausend Seen.

Unsere Heimat. Und Ihr Bootsurlaub.

Mit einer Größe von 6.000 Quadratkilometern macht die Mecklenburgische Seenplatte ein Viertel des Landes Mecklenburg-Vorpommern aus. Sie erstreckt sich von Schwerin im Westen bis nach Woldegk im Osten, nicht fern von der Grenze zu Polen. Auf dieser Distanz von etwa 166 Kilometern finden sich rund 1.000 Seen. Und da ist noch etwas Besonderes:Auf einem Quadratkilometer leben nur etwa 80 Menschen. Damit ist die Mecklenburgische Seenplatte das am Dünnsten besiedelte Gebiet Deutschlands. Hier herrscht die Natur, was auch der Grund ist, warum immer mehr Touristen auf die Seenplatte kommen und in der Natur Urlaub machen. Viele von ihnen auch von der Wasserseite aus (Bootsverleih).

Und da sind Sie bei uns an der Müritz sowie den Seen drumherum an der perfekten Adresse. Mit 117 Quadratkilometern ist die Müritz der flächenreichste See des Reviers. Und sie ist der flächenreichste rein deutsche See – da sich der Bodensee teilweise auf Schweizerischem und Österreichischem Grund befindet. Mit dem Plauer See, dem Fleesensee und dem Kölpinsee, alle sind miteinander verbunden, kommt noch einmal ordentlich Fläche dazu. Und das Schöne dabei ist, dass man überall mit maximal 15 PS starken Booten auch ohne Bootsführerschein fahren darf.

 

Warum heißt die Seenplatte so, wie sie heißt?

Sieht man sich die Geographie der Mecklenburgischen Seenplatte an, dann befindet sie sich tatsächlich auf einer höhergelegenen „Platte“. Diese wird durch zwei Endmoränenzüge begrenzt. Dabei handelt es sich um Gesteinsmaterial, das sich durch das frühere Vorstoßen eines Gletschers oder von Inlandeis zu einem Wall auftürmte. Die Seenplatte entstand also in der Eiszeit– innerhalb der zwei Walls und im Kern durch das Zurückweichen des Eises, was die Seen und die „Rinnen“, die die Seen heute verbinden, hervorrief. Der Name „Mecklenburgische Seenplatte“ oder „Mecklenburger Seenplatte“ steht mindestens seit dem zweiten Viertel des 19ten Jahrhunderts fest.

Wie ist das Wetter rund um die Müritz?

Das Klima und Wetter rund um die Müritz und auf der Mecklenburgischen Seenplatte kann als „gemässigt“ bezeichnet werden. Es ist auf angenehme Weise wechselhaft, ohne dass extreme Schwankungen zu erwarten sind. Regen ist kontinuierlich zu erwarten, im Mittel etwa an 10 Tagen im Monat. Insbesondere sind aber von Mai bis September viele Sonnenstunden zu erwarten. Demnach ist das die beste Reisezeit für einen Bootsurlaub auf der Müritz und auf den anderen Teilen der Seenplatte.

Wo finden Sie uns?

Sie finden uns rund um die Müritz an mehreren Orten auf der Mecklenburger Seenplatte.